Ulrich Kormann

Bahnhofstrasse 8
CH-3457 Wasen i.E.

0041 (0)34 437 19 25
u.n.kormann@gmail.com

 
Tagesstruktur PDF Drucken E-Mail


Tagesstruktur

Entgegen allgemeiner Retreat-Praxis ist mir die selbst-verantwortliche Tagesgestaltung ein grösstes Anliegen.
Da wir in einer Gruppe von höchstens acht Personen praktizieren, ist es möglich, der Individualität diesen grossen Freiraum zuzugestehen. Wir frühstücken indi-viduell und praktizieren den ganzen Tag Achtsamkeit
und Konzentration in der Art und Weise, wie es für
uns stimmig ist. Da ist Raum für formale Meditation, Körperübungen, Dhamma-Studium, kreatives Schaffen, Wanderungen, usw. Wichtig ist, dass jeder bei sich selber bleibt und dass wir den Tag im Schweigen verbringen.

 


Gruppenzeiten

Um 09:00 Uhr kommen wir für den Input des Tagesthemas zusammen (max. eine halbe Stunde). Den Input gibt Ulrich Kormann. Die Themen sind:

Montag: Achtsamkeit auf den Körper

Dienstag: Achtsamkeit auf die Gefühle

Mittwoch: Achtsamkeit auf die Emotionen (Willensregungen)

Donnerstag: Achtsamkeit auf die Gedanken

Freitag: Achtsamkeit an den sechs Sinnentoren

 

Wir reflektieren all unser Tun und Erleben im Verlauf des Tages (auch in den Gruppengesprächen am Abend) auf die drei Daseinsmerkmale (tilakkhana) Vergänglichkeit (anicca), Leiden (dukkha) und Selbstlosigkeit (anatta) sowie auf die Bedingtheit (paccaya). Ausführlich behandelt habe ich das Thema im Buch lebenszeit. Nachfolgend ein paar Aussagen von Nyanaponika Mahathera zum Thema Selbstlosigkeit:

 

- Wesenskern 

- Vipassana

- Liebe

- Dünkel

- Substanz

- Wirklichkeitsbilder

- Daseinsmerkmale

- Unwissenheit

 

Siehe auch Was ist Achtsamkeit? Was bewirkt die Achtsamkeit?
und Einsichts-Meditation (satipatthana-vipassana)
sowie im Blog uodals welt: wer buddhas weg geht und lebenszeit

Um 17:00 Uhr nehmen wir gemeinsam (immer noch schweigend) ein einfaches Abendessen zu uns und kommen dann um 19:00 Uhr (bis max. 21:00 Uhr) zum Gruppengespräch (Moderation: Nicole Lucienne Kormann) zusammen. Auch das Gruppengespräch (ausgehend vom jeweiligen Tagesthema) wird als Meditation praktiziert, angelehnt an die sechs Leitlinien zum "Einsichts-Dialog" von Gregory Kramer:

 

Innehalten
Entspannen

Öffnen

Dem Entstehen vertrauen

Tief zuhören

Die Wahrheit sagen

 

 

Meditationszeiten (im Meditationsraum)

 

Individuell im Halbstundentakt:

Volle bis halbe Stunden sitzende Meditation,
halbe bis volle Stunden gehende Meditation.

Ich empfehle über den Tag verteilt drei bis vier Settings (vier bis sechs Stunden formale Meditation), zum Beispiel:
07.00 bis 08.30 (sitzen, gehen, sitzen)
11.00 bis 12.30 (sitzen, gehen, sitzen)
15.00 bis 16.30 (sitzen, gehen, sitzen)
21.00 bis 22.30 (sitzen, gehen, sitzen)

 

 

Einzelgespräche und individuelle Meditationsanleitung

 

nach Bedarf